Unterfederung

Unsichtbar und trotzdem sehr wichtig

Die beste Matratze kann ihre Wirkung nicht optimal entfalten, wenn die Unterfederung – besser auch als Lattenrost bekannt – nicht zu ihr passt. Denn im schlimmsten Fall kann die falsche Unterfederung sogar kontraproduktiv wirken. Nach einigen Nächten wundern Sie sich dann, warum die Matratze, die im Geschäft doch noch so bequem war, doch nicht den gewünschten ruhigen Schlaf beschert.

Woran kann das liegen?

Wenn Sie zum Beispiel eine Matratze mit mehreren Komfortzonen, also unterschiedlichen Härtebereichen haben, müssen diese Bereiche auch durch die Unterfederung gestützt werden. Haben Sie nun beispielsweise einen Lattenrost, der überall gleich stark unterstützt, kann das die weicheren Zonen der Matratze ungünstig beeinflussen. Achten Sie daher darauf, dass Matratze und Lattenrost oder Tellerrahmen eine Einheit bilden, denn nur dann steht Ihrem ungetrübten Schlafgenuss nichts im Wege.

Lattenroste sind die bekannteste Unterfederungsvariante und bestehen aus einem Rahmen, in dem viele schmale Latten aus Schichtholz beweglich aufgehängt sind. Als Tellerrahmen bezeichnet man einen Rahmen, in dem viele einzelne und sehr bewegliche Teller gelagert sind. Diese Unterfederung ist für alle Kaltschaummatratzen erforderlich. Beide Unterfederungen sorgen für optimale Luftzirkulation unter der Matratze und beugen somit Schimmelbildung vor.

Lattenrost
Es gibt sehr einfache, starre Lattenroste, bei denen alle Latten gleichmäßig stark federn, aber auch kleine technologische Wunderwerke mit unterschiedlichen Zonen und Verstellbarkeit per Motor und Fernbedienung. Wenn Sie also gerne Ihr Kopf- und Fußteil bis zu einer sitzenden Position verstellen, achten Sie darauf, dass auch der Lattenrost dafür geeignet ist. Einige Lattenroste lassen sich auch gut mit der Hand verstellen, so dass Sie schnell Kopf- oder Fußteil etwas anheben können.

Tellerrahmen
Beim Tellerrahmen gibt es keine Latten aus Schichtholz, sondern flache Teller, die jeweils so gelagert sind, dass sie um eine Achse beweglich sind. Jeder Teller ist einzeln gelagert, so dass die Druckverteilung innerhalb der Matratze auch in der Unterfederung fortgeführt wird. Tellerrahmen sind die perfekten Begleiter für alle geschäumten Matratzen und sorgen als System für maximale Belüftung, punktgenaue Unterstützung und die bereits erwähnte optimale Druckverteilung während des Schlafs.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und zeigen Ihnen gerne verschiedene Varianten von Unterfederungen und deren jeweilige Vorteile.